Seiteninhalt

Sammlung

In der ständigen Ausstellung im Obergeschoss des ehemaligen Marstalles findet sich der thematische Schwerpunkt "Eutin zur Goethezeit / Eutins Blütezeit um 1800", als Eutin als Nebenresidenz des Herzogs von Oldenburg (in Oldenburg) ein geistig-kulturelles Zentrum im deutschsprachigen Raum war. Schwerpunkte der Dauerausstellung bilden Exponate und Schriften zu bekannten Dichtern und Denkern der Zeit. Besonderes Augenmerk verdienen darüber hinaus die bildkünstlerischen Werke von Johann Heinrich Wilhelm Tischbein.
Desweiteren wird mit Eutiner Silber und Zinn, den sogenannten Tischbein-Öfen und Stockelsdorfer Fayencen das historische Kunsthandwerk des 17. bis 20. Jahrhunderts hier in der Region präsentiert.
Einen weiteren Schwerpunkt stellt die ostholsteinische Landschaftsmalerei dar, die mit einer Vielzahl von Werken bekannter Künstler wie z. B. Hinrich Wrage in der Dauerausstellung gezeigt wird.

Die moderne Darstellung vergangener Zeiten

Der Besuch durch die Dauerausstellung ist übersichtlich und ansprechend gestaltet. Wandtexte und weiterführende Literatur geben dem Besucher wissenswerte Informationen zu den ausgestellten Exponaten. Zusätzlich können Sie an der Kasse einen Fragebogen für Kinder bestellen, der spielerisch und unterhaltsam den Weg durch diese Ausstellung begleitet.