Seiteninhalt

Zeiten des Aufbruchs - Zeichnungen für die "Jugend" und den "Simplicissimus"

Rückblick

02.03.2012 bis 20.05.2012
Dr. Julia Hümme
Leitung: Dr. Julia Hümme
Schlossplatz 1
23701 Eutin
Karte anzeigen

Telefon: 04521 788-520
Fax: 04521 78896-520
info@oh-museum.de
Nachricht schreiben
Adresse exportieren
Eutin

2.3.-20.5.2012, Ostholstein-Museum (DG)
Eröffnung: 1.3.2012, 18.00 Uhr

In der Zeit vom 2. März bis 20. Mai 2012 zeigt das Ostholstein-Museum 67 Originalzeichnungen aus der Epoche des Jugendstils, die als Vorlagen zu Illustrationen der bekannten Kunst- und Kultur-Zeitschriften „Jugend“ und „Simplicissimus“ entstanden.

Der „Simplicissimus“ und die „Jugend – Münchner illustrierte Wochenschrift für Kunst und Leben“, beide gegründet 1896, galten mit ihren Textbeiträgen und den modernen Illustrationen und Ornamenten als wichtige Organe in der stilgeschichtlichen Debatte der frühen Moderne. So gab die Zeitschrift „Jugend“ einer ganzen Epoche ihren Namen: „Jugendstil“.
Beide Zeitschriften richteten sich in oftmals satirischen und kulturkritischen Aufsätzen gegen die bürgerliche Moral, die wilhelminische Politik und den Einfluss der Kirche. Neben den Textbeiträgen waren es vor allem die begleitenden Illustrationen von Künstlern wie Thomas Theodor Heine, Olaf Gulbransson, Fidus (Eduard Höppener), Heinrich Kley, Angelo Jank, Hugo von Habermann, Alexander von Salzmann und anderen, die die Zeitschriften so berühmt und durch die Jahrzehnte so populär machten.

Die Ausstellung zeigt eine repräsentative Auswahl von Zeichnungen, die einer niedersächsischen Privatsammlung entstammen und erstmalig in Schleswig-Holstein gezeigt werden. Sie sind gekennzeichnet von dem charakteristischen Malstil des Jugendstils, von Witz und bissigem Humor, die den Betrachter als Zeitdokumente einer gesellschaftlich und politisch bewegten Epoche in den Bann ziehen.