Seiteninhalt

Horst Janssen

Originale und Farbradierungen aus einer Privatsammlung: Ein Rückblick

05.05.2013 bis 11.08.2013
Dr. Julia Hümme
Leitung: Dr. Julia Hümme
Schlossplatz 1
23701 Eutin
Karte anzeigen

Telefon: 04521-788520
Fax: 04521-78896520
info@oh-museum.de
Nachricht schreiben
Adresse exportieren
Eutin

5.5. bis 11.8.2013

Horst Janssen

Originale und Farbradierungen aus einer Privatsammlung

Horst Janssen
Originale und Farbradierungen aus einer Privatsammlung

5.5.-11.8.2013, Ostholstein-Museum (EG)
Eröffnung: So., 5.5.2013, 11.30 Uhr


In der Zeit vom 5. Mai bis 11. August 2013 zeigt das Ostholstein-Museum in Eutin eine eindrucksvolle Ausstellung mit über 60 Zeichnungen und 20 Farbradierungen von Horst Janssen aus einer niedersächsischen Privatsammlung.

Horst Janssen (1929-1995) gehört zu den bekanntesten deutschen Zeichnern und Grafikern der Nachkriegszeit. Mit 16 Jahren zog er nach Hamburg, wo er Zeit seines Lebens wohnen blieb. Nach seinem Studium an der Landeskunstschule in Hamburg von 1948 bis 1952 setzte er sich in den Folgejahren intensiv mit der Lithografie, dem Farbholzschnitt und der Radierung auseinander. Insbesondere im Bereich der Zeichnung und Radierung schuf Janssen ein umfassendes Werk, das motivisch durch die Themen Landschaft, Frauen, Liebe, Tod und Freundschaft geprägt ist.

Erste Erfolge feierte der Künstler in den 1960er Jahren, als er verschiedene Preise für sein zeichnerisches und grafisches Werk erhielt und erste große Werkschauen präsentierte. Es folgten weitere Auszeichnungen wie der Große Preis der XXXIV. Biennale Venedig (1968) und die Verleihung der Ehrenbürgerwürde der Stadt Oldenburg (1992). Heutzutage ist das Werk Horst Janssens weit über die nationalen Grenzen hinaus bekannt.

Der besondere Reiz der Ausstellung im Ostholstein-Museum liegt nicht nur in der Tatsache, dass die ausgestellten Arbeiten aus Privatbesitz überaus selten öffentlich gezeigt werden, sondern auch darin, dass vor allem die Zeichnungen mit ihren vielseitigen Motiven und den Anmerkungen des Künstlers einen sehr persönlichen Charakter haben. Die Exponate gewähren dem Betrachter kleine Einblicke in die Freundschaft Janssens zum Sammler, aber auch in das Seelenleben des Künstlers.

Ergänzt wird die Ausstellung durch Radierplatten, Skizzen- und Tagebücher sowie Fotografien Horst Janssens.